Wanderausstellung „Inklusion gewinnt! On Tour“ im Mercedes-Benz Werk Berlin

Zum Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember macht unsere LIFE Wanderausstellung „Inklusion gewinnt! On Tour“ Station im Mercedes-Benz Werk Berlin.

Sieben positive Unternehmensbeispiele gelungener Teilhabe von Menschen mit Handicap am Arbeitsleben

Pfizer Deutschland, die METRO-Marienfelde, die Deutsche Post DHL, DB Engineering & Consulting, die Berliner Stadtreinigung, Enterprise Rent-A-Car und das Mercedes-Benz Werk Berlin machen deutlich, dass Inklusion und unternehmerisches Handeln zusammenpassen.

© Mercedes-Benz Werk Berlin

„Als Teil der Ausstellung, freuen wir uns, diese nun auch unseren Mitarbeitenden zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung in unserer Kantine zeigen zu können“, so die Gesamt- und Schwerbehindertenvertreterin im Mercedes-Benz Werk Berlin Manuela Enslen.

Weiter erläutert Manuela Enslen, dass die Daimler AG in der Verantwortung sei, behindertengerechte Arbeitsplätze einzurichten und zu erhalten, schwerbehinderten Menschen verbesserte Chancen im Arbeits- und Berufsleben zu bieten, ihre Qualifikation und Beschäftigung zu fördern, jeweils bestmögliche und angemessene räumliche und technische Arbeitsbedingungen zu schaffen und die Barrierefreiheit zu gewährleisten.

Alle Beschäftigten und Führungskräfte müssen für die Belange schwerbehinderter Menschen in allen Arbeitsprozessen sensibilisiert, ggf. qualifiziert werden.

„Seit 2015 gibt es bei Daimler daher die Aktion „Barrierefreiheit“. Expertenteams sollen an jedem Standort Betriebsbegehungen durchführen und entscheiden, welche Situationen barrierefrei zu gestalten sind. Bei der Planung von neuen und beim Umbau bestehender Gebäude müssen nun Anforderungen der Barrierefreiheit eingehalten werden“, führt die Daimler-Vertreterin aus. Zunehmende Bedeutung gewinne die digitale Barrierefreiheit von Webseiten und Apps. Dafür habe das Unternehmen Standards und Empfehlungen für die Entwicklung und Gestaltung barrierefreier Webseiten und Apps erarbeitet.

Beiträge von Führungskräften und Mitarbeitenden

Am Projekt „Inklusion gewinnt! On Tour“ haben sich sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeitende der sieben Unternehmen beteiligt. Führungskräfte erläutern die Unternehmenspolitik zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung, die Mitarbeitenden mit Handicap zeigen, wie sie ihren Arbeitsalltag organisieren.
Ein Beispiel gelungener Inklusion ist Thilo, Mitarbeiter im Mercedes-Benz Werk Berlin. Im März 2011 hatte Thilo einen schweren Motorradunfall. „Meine Ausbildung zum Mechatroniker bei Daimler konnte ich wegen zahlreicher Operationen und der Reha-Behandlung nicht fortsetzen. Geblieben sind eine Gehbehinderung, motorische Einschränkungen und Schmerzen. Nach 3,5 Jahren Arbeitsunfähigkeit riet mir die Schwerbehindertenvertretung von Daimler, mich erneut für einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Diesmal als Zerspannungsmechaniker, da hierbei die Maschineninstandhaltung entfällt. 2014 bekam ich einen neuen Ausbildungsvertrag. Nach erfolgreichem Abschluss erhielt ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag“, so Thilo. Heute arbeitet Thilo in der Kleinserienfertigung für Ölpumpen im Mercedes-Benz Werk Berlin.

Die Ausstellung „wandert“ durch verschiedene Organisationen und Unternehmen. Sie will Mut machen, weitere Personalverantwortliche erreichen und für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben werben.
Sie kann kostenfrei bei LIFE e.V. entliehen werden.
Weitere Unternehmensbeispiele finden Sie auf unserer Projektseite „Inklusion gewinnt“.
Wir sind weiter auf der Suche nach Berichten über gute Unternehmenspraxis.
Kontakt: Birgit Görlich, E-Mail: goerlich@life-online.de.


Förderung

Kontakt

+49 30 885 521 81

inklusion@life-online.de