• Datum:

Die UN-Klimaverhandlungen sind so komplex, dass sie leicht zu Überforderung führen. Der online Workshop unterstützt Teilnehmende aus der Zivilgesellschaft, sich selbstbewusst und sicher durch die SB56-Konferenz zu bewegen. Unser gemeinsamer Erfahrungsaustausch findet am Montag 23.05.2022, 14:00-15:30 Uhr statt.

Unsere Kolleg*innen Marisa Hutchinson, Gina Cortés und Yolanda Mulhuini werden eigene Erfahrungen und Tipps teilen. Sie erzählen, wie sie sich selbst auf den Klimakonferenzen zurechtgefunden haben.

Danach gibt es in Kleingruppen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich weiter auszutauschen:

  • Wie können sich neue Teilnehmende zurecht finden?
  • Was haben lokale Klimagerechtigkeitskämpfe mit den UNFCCC Verhandlungen zu tun wie können sie verbunden werden?
  • Was trägt zum eigenen Wohlbefinden und zum Schutz gegen ein Ohnmachtgefühl bei?

Die Veranstaltung wird durch das Not without us!-Projekt organisiert.

Die online Veranstaltung findet auf Englisch statt. Registrierungen sind hier möglich.

Das Not without us! Team besteht aus feministischen Klimaaktivist*innen aus Ecuador (Geografía Crítica), Südafrika (GenderCC South Africa), Indonesien (Solidaritas Perempuan), Indien (Kerala Menstruation Collective), Brasilien (Terena Nation) und Deutschland (LIFE & GenderCC). Die Teilnehmer*innen werden dabei unterstützt ihre lokalen Klimakämpfe mit den internationalen Klimadiskursen zu verknüpfen. Die Aktivist*innen sind teil der Women and Gender Constituency, eine der neun offiziellen Beobachtungsgruppen im UNFCCC Prozess.

Mehr Informationen über unser Projekt und Materialien, finden Sie hier.

Das Projekt wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusmmenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt.