• Datum:
  • Terminkategorien:

© blende 12/ Pixabay

Wie sieht eine LGBTIQ*-freundliche Unternehmenskultur aus?
Was können Mitarbeitende tun?

Ein Online-Talk mit Inputs von Vertreter*innen aus Unternehmen und Netzwerken

Immer mehr Unternehmen haben Diversity-Konzepte und Regenbogennetzwerke, um LGBTIQ* Mitarbeitende zu unterstützen.

Welche Erfahrungen gibt es? Wie kann ich selber ein Netzwerk gründen – welche bundesweiten Netzwerke gibt es?

Und wie erkenne ich bei der Stellensuche ein LGBTIQ* freundliches Unternehmen?

 

Wir freuen uns auf Inputs von

Claudia Feiner, Gründerin der LGBTIQ* Community Proud@Porsche
Durch die Corona-Situation sind vielerorts die Safe-Space der LGBTIQ* Community weggefallen. Claudia Feiner zeigt auf, welche Kompensationsleistung Mitarbeitenden-Netzwerke in dieser Zeit leisten können und gibt praktische Tipps an die Hand, wie man/frau die Gründung eines solchen Netzwerks angehen kann.

Margarete Voll, Netzwerk Wirtschaftsweiber
Margarete Voll geht auf Aspekte einer LGBTIQ-freundlichen Unternehmenskultur ein. Sie erläutert, wie die Mitgliedschaft in einem (übergreifenden) Netzwerk den eigenen Wohlfühlfaktor im Job erhöhen kann. Impulse aus dem Austausch mit anderen steigern die Zufriedenheit, so ihre These.
Ihre Überzeugungen kommen aus einer mehr als 20-jährigen Mitgliedschaft bei den Wirtschaftsweibern, aus ihrer Tätigkeit als Personalleiterin und als Jury-präsidentin für einen Diversity-Preis.  

Eine Veranstaltung aus dem Projekt LeBe! Lesbisch im Beruf
Bitte meldet euch mit dem Formular an. Den Link zur Teilnahme senden wir einige Tage vor der Veranstaltung.

 

Anmeldung

Anmeldung LGBTIQ* in Unternehmen
Datenschutz *
Detaillierte Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung