Stellenangebote

Studentische Hilfskraft für die statistische Auswertung einer quantitativen Umfrage

 

Unsere Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) führt in Kooperation mit der Professur für Religionspädagogik am Institut für Ev. Theologie und Religionspädagogik der Universität Oldenburg und der Professur für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Staatskirchenrecht und Völkerrecht der Universität Trier zu den Erfahrungen von Berliner Schüler*innen, die einer religiösen Minderheit angehören, eine Studie durch.

An der Universität Trier gibt es dazu folgende Stellenausschreibung:

Für die statistische Auswertung einer quantitativen Umfrage im Bereich der Religionsfreiheit in Schulen ist am Fachbereich V, Professur für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Staatskirchenrecht und Völkerrecht (Dienstort: Berlin)  

ist zum 1. März 2020 eine befriste Stelle einer studentischen Hilfskraft ohne Abschluss (m/w/d) zu besetzen.

Anforderungsprofil: Fortgeschrittenes Studium (z.B. Psychologie, Informatik, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre, Rechts- oder Politikwissenschaft), Erfahrungen im Umgang mit Statistik- und Analyse-Software (etwa SPSS) sowie der Auswertung von Umfragen, Interesse an Fragestellungen der Religions- und Weltanschauungsfreiheit.

Aufgabengebiet: Einpflegen von Antworten der quantitativen Befragung in ein Statistikprogramm und Mithilfe bei der Aufbereitung der Umfrageergebnisse.

Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 4 Stunden. Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien der Universität Trier und beträgt zurzeit 10,44 €/Stunde. Die Stelle ist für die Dauer der Auswertung auf 3,5 Monate befristet.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse und Scheine) in elektronischer Form, bis zum 30.11.2019, an den Projektverantwortlichen, Herrn Joshua Moir (moir@uni-trier.de).

Dozent*in im Themenfeld Projektmanagement

Für unsere Weiterbildung „Projektmanagement für Frauen aus allen Kulturen“ suchen wir ab Herbst 2019 eine/n Dozent*in auf freiberuflicher Basis für das Modul ALLGEMEINES PROJEKTMANAGEMENT

Das Angebot richtet sich an Akademikerinnen aus allen Kulturen und beruflichen Disziplinen. In der Weiterbildung lernen die Teilnehmerinnen, Projekte von Anfang bis Ende zielgerichtet zu planen, zu strukturieren, umzusetzen und zu evaluieren. Das Lernen erfolgt in Präsenz und online (E‐Learning via Lernplattform).
Da sich die Weiterbildung an Akademikerinnen aus allen Kulturen richtet, ist berufsbezogenes Deutsch ein wichtiger Bestandteil. Die integrierte Sprachförderung wird von einer Sprachdozentin in enger Absprache mit den anderen Fachdozent*innen durchgeführt.

Bestandteile des Moduls Projektmanagement (150 UE)

  • 4 Phasen des Projektmanagements
  • Projektablauf, Projektstrukturplan, Gantt‐Diagramm
  • Risikoanalyse, Risikoplanung
  • Finanzplanung
  • Projektfortschrittskontrolle
  • Berichtswesen
  • Projektevaluation
  • Arbeit an einem Praxisprojekt

Fachliche und pädagogische Anforderungen

  • Fachkompetenzen in Bezug auf das Thema Projektmanagement
  • Erfahrungen in der beruflichen Weiterbildung mit Akademikerinnen
  • Fachliche Kompetenzen und Erfahrungen mit Blended Learning-Weiterbildungskonzepten
  • Kenntnisse im Umgang mit Lernplattformen (Moodle) und dem Erstellen und Auswerten von Online Tests.

Aktuell suchen wir Dozent*innen für die nächste Weiterbildung im Herbst 2019
24.-25.09.2019 und 14.10.-18.10., 21.10.-23.10. sowie 28.10.-30.10.
jeweils Mo-Mi in der Zeit von 9:00 – 14:15 Uhr, plus 6 Std. E-Learning-Begleitung pro Woche.

Ansprechpartnerin:
Heidemarie Kollatz    
kollatz@life-online.de          
Fon 030 30879818

LIFE e.V. Rheinstr. 45, 12163 Berlin    

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!