UmWeltfrauen – Frauen* für ein besseres Klima

Ein Projekt für bürgerschaftliches Engagement, Empowerment und Partizipation im Umwelt- und Klimaschutz für Frauen* mit und ohne Migrationserfahrungen.

Du hast eine Migrationserfahrung oder Fluchterfahrung und möchtest lernen, wie du Ideen und Projekte für den Umwelt- und Klimaschutz mit anderen Frauen gemeinsam umsetzen kannst?

Du möchtest dich mehr für Nachhaltigkeit engagieren und hast Lust, dabei andere Frauen* mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu treffen?

Du hast schon eigene Ideen zum Umwelt- und Klimaschutz, aber wünschst dir Kontakte zu Institutionen und Akteuren, um mit deinen Ideen viele Menschen zu erreichen?

Du möchtest deine Kompetenzen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnenplanung, interkulturellem Projektmanagement und Umwelt- und Klimaschutz stärken?

Du möchtest in der Praxis beim freiwilligen Engagement entdecken, welches Wissen und welche Fähigkeiten du hast, um bei der Gestaltung der Gesellschaft mitzumachen und deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern?

Das Projekt UmWeltfrauen – Frauen* für ein besseres Klima

lädt dich dazu ein, gemeinsam mit anderen Frauen* aus aller Welt praktisch an den Themen Umwelt- und Klimaschutz zu arbeiten. Du bekommst von uns, LIFE e.V., Unterstützung durch Informationen, Material, Kurzschulungen und ein Netzwerk zu Organisationen, um deine Ideen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz in einer Gruppe professionell in Berlin umzusetzen.
Gleichzeitig erwirbst du wichtige Kompetenzen, die du z. B. auch für den Arbeitsmarkt brauchst und knüpfst hilfreiche Kontakte.

Hast Du Lust dabei zu sein? Bei Interesse oder Fragen zur Teilnahme melde dich bei uns, telefonisch oder per Mail.
Wir freuen uns auf dich!

Das Projekt richtet sich an Frauen ab 16 Jahren mit deutschen Sprachkenntnissen ab B1. Das Angebot ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei.
Wenn Bedarf an Kinderbetreuung besteht, bitten wir um rechtzeitige Kontaktaufnahme vor den Terminen.

 

Wir treffen uns jeden letzten Montag eines Monats in Räumen von LIFE e.V. von 16 bis 19 Uhr. Beim Netzwerktreffen lernst du andere Frauen kennen, die an Themen des Umwelt- und Klimaschutzes interessiert sind.

Wir von LIFE e.V. geben euch Kurzschulungen zu jeweils einem Thema des Umweltschutzes. Danach setzen wir das Thema praktisch um. Wir bieten auch die Möglichkeit, auf Wunsch gemeinsam eine Exkursion an einem weiteren Termin zu machen, um Akteur*innen des Umwelt- und Klimaschutzes in Berlin kennenzulernen.

An 4 bis 6 Nachmittagen lernt ihr „Handwerkszeug“ der Umwelt- und Klimaschutzarbeit kennen und entwickelt in der Kleingruppe eigene Ideen. Wir unterstützen euch bei der Umsetzung eures eigenen Projektes. Unsere  „Labs“ bieten die Möglichkeit, Fachwissen und Methoden über Umwelt- und Klimaschutzarbeit zu lernen.
Ihr könnt Ideen für nachhaltige Aktionen und Veranstaltungen in Berlin entwickeln und in Kooperation mit Umweltschutz-Akteuren durchführen. Das nächste Lab findet voraussichtlich im August statt. Termin und Inhalte werden demnächst bekannt gegeben.

Im Projekt UmWeltfrauen* erkunden Frauen* mit Migrations- und Fluchterfahrung Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements für Umwelt- und Klimaschutz in Berlin. Für die Umsetzung von konkreten Aktionen und Aktivitäten suchen wir deshalb Partner*innen in der Umwelt- und Klimaschutzszene, die an einer interkulturellen Öffnung, neuen Formaten und multikulturellen Erfahrungen interessiert sind.

Zudem laden wir NGOs und Initiativen ein, gemeinsam im Rahmen des Projektes Strategien und Methoden für interkulturelle Erweiterung und Öffnung ihrer Arbeit modellhaft zu entwerfen und gemeinsam mit den multikulturellen Teilnehmerinnen und dem Projektteam zu erproben.

Um eine nachhaltigere, klimagerechte Gesellschaft mitzugestalten ist es wichtig, dass alle Perspektiven gehört werden und alle sich mit ihren Ideen beteiligen können. Bisher ist insbesondere die Gruppe der Migrant*innen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sowie bei den relevanten Akteur*innen und NGOs noch unterrepräsentiert. Besonders Frauen sind aber diejenigen, die darüber entscheiden, ob und wie Familien sich im Alltag in Bezug auf Nachhaltigkeit verhalten und welche Verhaltensweisen an die nächste Generation weitergegeben werden. Frauen mit Migrationserfahrungen bringen bisher ungenutztes Wissen mit, wie man entsprechende Zielgruppen für das Thema Nachhaltigkeit erreichen kann. Frauen mit Fluchtgeschichte haben oft selbst im Herkunftsland direkte Auswirkungen des Klimawandels erfahren und können auch dieses Wissen über den Klimawandel einbringen. Dieses Wissen ist ein wertvoller Beitrag zu Klimaschutzprojekten, die alle Menschen abholen und miteinbeziehen möchten und auch migrantische Perspektiven berücksichtigen wollen.

Wenn Sie als NGO oder Akteur*in an einer Zusammenarbeit interessiert sind, freuen wir uns über die Kontaktaufnahme telefonisch oder per Mail.

UmWeltfrauen: Ein Projekt für Frauen, die sich gemeinsam engagieren möchten

Wir möchten Frauen* mit und ohne Migrationsgeschichte mit der vielfältigen Berliner Umwelt- und Klimaschutzszene bekannt machen, Möglichkeiten für persönliches Engagement aufzeigen und globale Sichtweisen und Ansätze für einen erfolgreichen Klimaschutz einbringen.

Bei den Angeboten im Rahmen des Projektes UmWeltfrauen* können sich umwelt- und klimaschutz-interessierten Frauen* mit unterschiedlichen Kulturen, Bildungsgraden und Erfahrungen mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen, austauschen, ausprobieren und ihre Kompetenzen und Selbstwirksamkeit stärken. Sie werden ermutigt und begleitet, sich für den Umwelt- und Klimaschutz sowie für die Klimaanpassung nicht nur im Privaten, sondern auch im bürgerschaftlichen Engagement einzusetzen und dabei effektiv zu handeln. Dies hilft ihnen auf ihrem Weg in die Gesellschaft sowie in den Arbeitsmarkt. Zudem werden wertvolle multikulturelle Perspektiven im Klima- und Umweltschutz sichtbar. Durch die Kontakte mit den Akteur*innen der Umwelt- und Klimaschutzbewegung wird die interkulturelle Öffnung in diesen Bereichen gestärkt.

Vergangene Veranstaltungen

13.10 - 20.10.21 Die UmWeltfrauen bauen Nisthilfen für die Vögel im Spandauer Forst

Unser Klima Lab geht in die praktische Phase!

An vier Terminen bauten wir Nisthilfen für ausgewählte Vogelarten, die wir im November gemeinsam mit der NABU Bezirksgruppe Spandau in den Spandauer Forst aufhängen werden. Wir richteten uns dabei nach den Bauanleitungen von „NABU aktiv Wohnen nach Maß – Nisthilfen und Quartiere für Vögel, Fledermäuse, Igel und Insekten“
https://www.nabu-shop.de/nabu-aktiv-wohnen-nach-mass-nisthilfen-und-quartiere-fur-vogel-fledermause-igel-und-insekten

Bei dem Bauworkshop lernten wir:

  • Für welche Vogelarten in Spandauer Forst die Nisthilfen wichtig sind
  • Welches Material sich am besten eignet
  • Wie die Nisthilfen gebaut werden
  • Wo und wie sie richtig aufgehängt werden
27.09.2021 Netzwerktreffen der UmWeltfrauen: Besuch der Ausstellung KLIMAFLUCHT

Welche konkreten Auswirkungen hat die globale Erderwärmung? Wie treffen Hitze und Dürre, das Ansteigen des Meeresspiegels oder die Erwärmung der Arktis die Menschen vor Ort? Welchen Herausforderungen und Bedrohungen müssen sie sich z. B. in Vietnam, Nepal, Indonesien und Griechenland stellen, beim Olivenanbau oder in der Fischerei? Was hat das alles mit internationaler Klimapolitik zu tun?

© Deutsche KlimaStiftung

Mit der Beantwortung dieser und ähnlicher Fragestellungen befasst sich die Wanderausstellung KLIMAFLUCHT der Deutschen KlimaStiftung.
Erzählungen von 14 lebensgroßen Portraits veranschaulichen den Einfluss des Klimawandels auf das Leben von Menschen in aller Welt und geben Hintergrundinformationen. In Audiobeiträgen berichten die Figuren von realen Geschichten, Schicksalen und Sorgen aus ihrem Alltag.
Bei uns sehen Sie 7 der Figuren der Ausstellung aus den Ländern Vietnam, Nepal, Indonesien, Deutschland, Kiribati, Grönland und Somalia.

Im Netzwerktreffen der UmWeltfrauen schauen wir uns die Ausstellung gemeinsam mit einer  Agrar- und Forstwirtin aus Syrien an. Sie selbst hat sich in Syrien um Forstbaumschulen gekümmert und Seminare zur Existenzgründung für Frauen im ländlichen Raum gegeben. Je nach Interesse der Teilnehmerinnen des Netzwerktreffens der UmWeltfrauen gibt sie Einblicke in ihre Erfahrungen. Fragen sind willkommen, wir freuen uns auf einen spannenden Austausch.

30.08.2021 Netzwerktreffen der UmWeltfrauen: Sauerkraut und Kimchi – Fermentation leicht selbst gemacht

Netzwerktreffen der UmWeltfrauen: Sauerkraut und Kimchi –  Fermentation leicht selbst gemacht

Fermentiertes Gemüse ist nicht nur gesund und lecker, sondern hält sich auch ohne Kühlschrank für lange Zeit. In den verschiedensten Variationen sind fermentiere Lebensmittel in allen Kulturen der Welt bekannt:
Zum Beispiel als Sauerkraut, das durch Fermentierung aus Weißkohl gemacht wird oder als Kimchi, durch Fermentierung von Kürbissen oder Chinakohl. Die Herstellung ist einfach, unglaublich vielfältig und kann ohne große Mühe im Alltag in jeder einfachen Küche angewendet werden.

© Denkwerkstadt Nahrungswandel

Jedem fermentierten Gemüse gemeinsam ist ein Ereignis, welches mit etwas Glück in der Natur spontan vorkommt. Es beschenkt uns mit einem Nahrungsmittel, welches viele Vitamine und Mineralstoffe hat. Dieses Ereignis nennt sich die „milchsaure Fermentation“ und macht zum Beispiel aus Milch Joghurt.
Wir wollen euch die Grundlagen der milchsauren Fermentation so weit zeigen, dass ihr sie zu Hause jederzeit wiederholen und damit experimentieren könnt.
Dazu werden wir gemeinsam mit euch Kimchi, Sauerkraut und milchsauer eingelegtes Gemüse herstellen.

Bei dieser Veranstaltung haben wir Unterstützung von Dozent*innen der Denkwerkstadt. Mehr Informationen zur Denkwerkstadt gibt es hier: http://www.denkwerkstadt-berlin.de/src/views/startseite.php#wir

Die Veranstaltung ist für Teilnehmerinnen kostenfrei.

25.08.2021 Ausflug der UmWeltfrauen – gemeinsamer Besuch der Ausstellung zur Kreislaufwirtschaft im Kunstgewerbemuseum am

Material Loops – Wege in eine kreislauffähige Zukunft, so ist der Titel der Ausstellung zum Thema Kreislaufwirtschaft im Kunstgewerbemuseum. Die Ausstellung zeigt, wie Material möglichst lange lebt und genutzt werden kann. Wir entdecken, wie wir Materialverwendung anders denken können. Recycling und Upcycling trifft hier auf Design und neue Zukunftsideen. Passend zu unserem letzten Netzwerktreffen zum Thema Upcycling besuchen wir gemeinsam die Ausstellung und finden heraus, wie wir die Ideen der Kreislaufwirtschaft im Alltag integrieren können.

Hier ist die Info zur Ausstellung: https://www.smb.museum/en/museums-institutions/kunstgewerbemuseum/exhibitions/detail/design-lab-8/

Wir treffen uns am 25.08. um 15:30 am Haupteingang des Kunstgewerbemuseums.

07.08.2021 Essbare Wildkräuter in Berlin – eine Führung durch Berlins Kräuterwelt am

Sie wachsen vor unserer Tür: vielseitige, essbare Wildkräuter.
Manche von ihnen schmecken in Salaten köstlich, andere sind kräftiger im Geschmack und können als Gewürz verwendet werden. Viele Wildkräuter eignen sich zudem gut als Tee.

© Pixabay

Bei der Führung der UmWeltfrauen werden die häufigsten Wildkräuter in Berlin vorgestellt und dabei wird erklärt:

  • Welche Wildkräuter sind essbar?
  • Wo kommen sie vor?
  • Wo darf gesammelt werden?
  • Wie können wir die Kräuter sammeln, transportieren, aufbewahren und konservieren?

Die Führung findet im Park „Der Insulaner“ statt.

Treffpunkt: S-Bahnhof Priesterweg, Ausgang Richtung Südgelände

Bitte mitbringen: Maske, feste Schuhe, bequeme und wetterfeste Kleidung

Bei leichtem Regen findet die Führung statt, bei starkem Regen entfällt die Führung.

 

26.07.2021 Netzwerktreffen der UmWelfrauen: „Upcycling- aus Müll wird Material“

Vom kaputten Fahrradschlauch zu Taschen, Stempeln und noch vielen anderen Ideen.

Material zum UpcyclingUpcycling stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „nach oben verwerten“.

• Was steckt hinter dem Begriff Upcycling?
• Was hat Upcycling mit Klima- und Umweltschutz zu tun?
• Was sind die Probleme beim Upcycling?

In diesem Netzwerktreffen lernen wir die Grundlagen des Upcyclings kennen, schauen uns interessante Beispiele von Upcycling sowie Berliner Projekte an und werden selbst aktiv.
Wir machen aus alten Fahrradschläuchen neue, schöne und praktische Dinge wie zum Beispiel kleine Taschen, Schmuck, Gürtel oder Stempel.
Bei Interesse planen wir einen gemeinsamen Ausflug zu einem spannenden Ort des Upcyclings in Berlin.
Die Veranstaltung ist für Teilnehmerinnen kostenfrei.

 


Das Projekt UmWeltfrauen – Frauen* für ein besseres Klima wird gefördert durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat.

Kontakt

+49 30 308798-57

umweltfrauen@life-online.de

Aktuelle Veranstaltungen