Logo Toledo

 

Toledo to do
Das Diversity-Planspiel

Ein Planspiel für Demokratie- und Diversitykompetenz in Schule und Jugendbildung

Ausgangspunkt für das Projekt „TOLEDO to do“ war der hochaktuelle Zusammenhang zwischen einem zunehmend verbreiteten Bedrohungsgefühl durch Terroranschläge und einem Anstieg rassistischer und antimuslimischer Haltungen und Handlungen. In Schulen und Jugendeinrichtungen wirken sich gesellschaftliche Entwicklungen besonders schnell aus. Hieraus ergibt sich der besondere Bedarf an deeskalierenden pädagogischen Strategien und Konzepten im Umgang mit Konflikten im Kontext von religiöser und weltanschaulicher Vielfalt und diesbezüglichen Vorurteilen, Rassismus und Diskriminierungen.

Planspiel und Materialien für die Bildungs- und Jugendarbeit

LIFE e.V. entwickelte von Oktober 2016 bis September 2019 mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben! geförderten Modellprojekts eine neue diversitybasierte Methode für Schulen und die außerschulische Bildungs- und Jugendarbeit.

Jugendliche Diversity Planspiel

© Karoline Kovac

Die TOLEDO to do Planspiel Materialien knüpfen an das von Prof. Dr. Aviva Doron, an der Universität Haifa/Israel, entwickelte Rollenspiel „Toledo-a-delicate-Balance“ an. Im Rahmen des Projekts wurde darauf basierend das Planspiel als pädagogische Methode für die außerschulische und schulische Bildung weiterentwickelt. Diese Weiterentwicklung sowie die Erprobung und wissenschaftliche Begleitung wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, dem Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim (ZBI), dem Institut für Demokratieentwicklung (I.D.E) und der empati gGmbH umgesetzt. Das so entwickelte TOLEDO to do Plan- und Rollenspiel ermöglicht kulturell oder religiös/weltanschaulich geprägten Polarisierungen sowie daran anknüpfenden Vorurteilen und Diskriminierungen im Kontext der außerschulischen und schulischen Bildung entgegenzuwirken und die Diversitätssensibilität von Schulen zu erhöhen.

Seit Oktober 2019 wird das Projekt TOLEDO to do von der Landesstelle gegen Diskriminierung – für Gleichbehandlung (Berlin) in dem Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus  gefördert.

Wir vermitteln Ihnen gerne zertifizierte TOLEDO to do Teamer*innen. Auf der Toledo to do-Website finden Sie weitere Informationen zu der Planspiel-Methode, aktuelle Termine für Fortbildungen, spannende Texte und Bildungsmaterialien.

 


Das Projekt wurde von 2017 – 2019  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.
Seit 2019 wird das Projekt von der Landesstelle gegen Diskriminierung – für Gleichbehandlung (Berlin) in dem Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus  gefördert.

 

   Logo Demokratie leben  

      

Kontakt

+49 30 308 798-28

toledo@life-online.de

Kooperationen