Mach mal schön, Spandau!

In vielfältigen Veranstaltungen zeigen wir einerseits die zunehmende Vermüllung in Spandau und andererseits die Wertigkeit vieler Abfälle. Ob bei Online-Seminaren, Workshops, Vorträgen, Exkursionen oder Clean-Ups – im Projekt „Mach mal schön, Spandau!“ geht es darum, Spandauer*innen Werkzeuge an die Hand zu geben, ihren Bezirk sauberkeitsengagiert, zukunftsgewandt und umweltfreundlich zu gestalten.

Abfall hat sich in den Straßen und Grünflächen Berlins zunehmend zu einem normalen Anblick entwickelt: Zigarettenkippen, Take-away-Verpackungen, Einweg-Plastik oder illegal abgelegter Sperrmüll.
Dies kann zur Verbreitung von Mikroplastik und giftigen Stoffen beitragen und die Gesundheit und Umwelt sowie die Lebensqualität in unseren Kiezen beeinträchtigen. Spandau steht als Teil einer wachsenden Millionenstadt vor der Aufgabe, eine zukunftsfähige ökologische Entwicklung vor Ort mitzugestalten.

Auf globaler Ebene wird ein veränderter Umgang mit wertvollen endlichen Ressourcen, Abfall und Konsum entscheidend dafür sein, ob wir den Klimawandel bremsen und unsere natürliche Lebensgrundlage erhalten können. Mit unseren Veranstaltungen und Aktionen möchten wir dazu beitragen.

 

Termine, Kampagnen und Aktionen

© Anastasia Gepp / pixabay

Clean Up, Spandau! am 15.08.2020

Wir freuen uns auf engagierte Teilnehmende zum 2. Clean UP, Spandau! am 15.08.2020 auf der Flussinsel Pichelswerder.
Weitere Informationen

 

Kontakt

+49 30 308 798-21

zerowaste@life-online.de

Kooperationspartner

Logo: KlimaWerkstatt Spandau

 

 

 

© LIFE e.V.

Clean Up, Spandau! am 18.06.2020

Mehrere Säcke voll mit unterschiedlichstem Müll wurden auf dem Westerwaldplatz und im Bereich der Falkenseer Chaussee/Höhe Kraepelinweg gesammelt.
Dennoch ist es kein Grund zur Freude. Es ist dadurch noch sichtbarer geworden, dass Handlungsbedarf nötig ist, um Spandau zu einem lebenswerteren und klimafreundlicheren Bezirk zu machen.

Wir danken allen Teilnehmenden, die engagiert ein Zeichen für ein lebenswertes Spandau und gegen die Vermüllung gesetzt haben: Die Bewohner*innen Spandaus, Mitarbeitenden aus dem Bezirksamt Spandau, dem Quartiersmanagement Falkenhagener Feld, BENN, Nachbarschaft in Kiez, NABU Bezirksgruppe Spandau, Flüchtlingshilfe der Berliner Stadtmission, Klubhaus Spandau und KNIFF e.V.

 

 


Das Projekt wird gefördert durch den Bezirk Spandau aus Mitteln des Aktionsprogramms „Sauberes Berlin“ .