Initiative Lokale Verkehrswende

Nachbarschaftliche Gruppen gestalten die lokale Mobilitätswende vor ihrer Tür

Unser Ziel ist es, nachbarschaftliche Akteure zusammen zu bringen um eigene Ideen umzusetzen, die sie unterstützen, mit klimafreundlicheren Alternativen im Kiez unterwegs zu sein.

Das Projekt Initiative Lokale Verkehrswende (INLOVE) bringt nachbarschaftliche Akteure und Bewohner*innen rund um den kleinen Berliner Ortsteil Friedenau im Bezirk Tempelhof zusammen. In so genannten Nachbarschafts-Labs werden die Bewohnerinnen und Bewohner dabei unterstützt, ihre eigenen Antworten auf die drängenden Mobilitätsfragen zu finden.

Wir brauchen dringend eine Mobilitätswende die sich sowohl an Nachhaltigkeitsaspekten wie auch an sozialer Gerechtigkeit orientiert. Die Erreichbarkeit von unseren Zielen im Erwerbsalltag, im Versorgungsalltag oder in der Freizeit sind wesentlich für die soziale Teilhabe. Daher ist es wichtig, dass Menschen mitgestalten, wenn es darum geht, wie sie zukünftig vor Ort mobil sein können. Anwohnende und lokale Akteure, die sich täglich in ihren Straßen bewegen, wissen am besten was unterstützen kann, um den eigenen PKW stehen zu lassen. Ihre Bedürfnisse und Anforderungen müssen gleichberechtigt berücksichtigt werden, wenn die Verkehrswende gelingen soll.

In Nachbarschafts-Labs Mobilität neu denken

Daher unterstützt das Projekte Lokale Verkehrswende Menschen in und um Friedenau, ihre Ideen einer lokalen Mobilitätswende in Friedenau selber umzusetzen und zu erproben. In Labs wollen wir lokale Akteure, aktive und interessierte Bürger*innen, die Lust haben sich für ihre Nachbarschaft einzusetzen zusammen bringen. So soll ein Raum für Austausch entstehen. Gemeinsam sollen kleine aber konkrete Ideen entwickelt werden, die Antworten auf lokale Verkehrsprobleme geben. Diese Ideen wollen wir im Sinne eines temporären Prototypen umsetzen, um zu schauen, ob sie von den Menschen angenommen werden und einen Beitrag zu mehr Lebensqualität und weniger Autoverkehr im Kiez beitragen.

In Autofreien-Aktionstagen zusammen kommen

Um mit weiteren Nachbar*innen über das Thema Verkehr und klimafreundlichere Mobilität ins Gespräch zu kommen werden Autofreie Aktionstage ins Leben gerufen. Diese bieten Platz, Alternativen zum eigenen PKW sichtbar zu machen, sie können aufzeigen wie die Menschen in der Nachbarschaft unterwegs sind und sollen für ein paar Tage erlebbar machen, wie sich die Straße vor der Tür anfühlt, wenn dort keine Autos stehen.

Themenworkshops und Infoveranstaltungen

Mobilität und Verkehrsplanung ist natürlich viel mehr als PKWs und Verkehr. Es geht um Gerechtigkeit, um Fragen nach Platz und Raum, um Gesundheit, soziale Teilhabe etc. In verschiedenen Veranstaltungen wollen wir die Vielfalt die dahinter steht angehen. Zum einen ganz praktisch mit kleinen partizipieren Aktionen im Kiez, zum anderen in dem wir Fragen rund um Klimagerechtigkeit und Geschlechtergerechtigkeit im Bereich Mobilität thematisieren.

 

 

 

Kontakt