Schülerinnen und Schüler mit Laptops und Material beim Bauen von Roboterautos

© iStock.com / Insta_photos

Lernwerkstatt eXplorarium

Lernwerkstatt eXplorarium ist ein Erfolgskonzept für Schulentwicklung, das Entdeckendes Lernen mit digitaler Bildung verknüpft. Unsere Arbeit an Schulen in herausfordernder Lage umfasst zwei zentrale Elemente der Schulentwicklung: modellhafte Angebote für Schüler*innen sowie bedarfsorientierte Fortbildung, Beratung und Begleitung für Pädagog*innen.

Modellhafte Workshop-Wochen

Erprobte Moodle-Kurse geben den roten Faden jedes unserer Angebote im Entdeckenden Lernen vor. Innerhalb dieses Rahmens ermöglicht das Entdeckende Lernen individuelle Lernprozesse, die von LIFE-Lernbegleitungen zusammen mit den Klassenteams begleitet werden.  Die Schüler*innen testen, untersuchen, überprüfen und diskutieren ihre Überlegungen in einer anregenden, vorstrukturierten und sprachsensiblen Lernumgebung – in der direkt an der Schule von uns eingerichteten Lernwerkstatt. Thematisch erstrecken sich unsere Angebote über alle Fächer und lehnen sich an den Rahmenlehrplan an.

Moodle-Kurse

Parallel zum analogen Forschen in der Lernwerkstatt nutzen wir Moodle. Die Moodle-Lernplattform ist weltweit in Bildungseinrichtungen im Einsatz und ermöglicht hybrides Lernen. Unsere Moodle-Kurse führen von ersten Vermutungen über eigene Untersuchungen und Erfindungen bis hin zur Präsentation von Ergebnissen. Dazu drücken sich die Schüler*innen selbst über Texte, Bilder, Tonaufnahmen und Videos aus.
Eltern binden wir so oft wie möglich ein: Sorgeberechtigte können sich die Kurse zuhause gemeinsam mit ihren Kindern ansehen und werden zur Abschlusspräsentation einer Workshop-Woche in die Lernwerkstatt eingeladen.

Schulentwicklung und Fortbildung

Entdeckendes Lernen wird nicht automatisch durch die Räumlichkeiten oder Materialien einer Lernwerkstatt erzeugt ̶– Entdeckendes Lernen ist eine Haltung. Es braucht Zeit, diese Haltung im persönlichen pädagogischen Selbstverständnis weiterzuentwickeln. Damit das innovative Lernkonzept des Entdeckenden Lernens nachhaltig wirken kann, muss es außerdem über einen Schulentwicklungsprozess dauerhaft im Kollegium verankert werden. Dazu beraten und begleiten wir die Pädagog*innen und entwickeln das bedarfsorientierte und niedrigschwellige Fortbildungsangebot stetig weiter.

Kompetenzorientierte Unterstützung von Lehrkräften

Unsere Erfahrungen während des Corona-Lockdowns zeigen: Auch wenn die Pandemie an vielen Schulen zu mehr digitaler Technik führte, bedeutet dies nicht automatisch, dass sie gut genutzt wird. Pädagog*innen müssen ermutigt, befähigt und  unterstützt werden, hybrid zu arbeiten und Lerninhalte schüler*innenzentriert, also „entdeckend“ aufzubereiten.

Was sagen die kooperierenden Schulleitungen über die Kooperation mit LIFE e.V.?

  • Es wurde ein Kleinod ‚Lernwerkstatt‘ geschaffen, mit Wirkungsradius in die gesamte Schule.
  • Die Kooperation bedeutet eine Öffnung von Schule.
  • Es findet eine Vermittlung einer pädagogischen Haltung statt.
  • Medienbildung findet als übergeordnetes Thema in jedem Lernwerkstatt-Kurs statt, wenn die Infrastruktur vorhanden ist.
  • Lernwerkstatt-Arbeit ist gleich Sprachbildung im besten Sinne.
  • Wichtiger Bestandteil der Kooperation sind die professionellen, hochkarätigen Fortbildungen.
  • Gewinnbringender Austausch zwischen den Kooperations-Schulen durch gemeinsame Fortbildungen, Hospitationen und das Schulleitungstreffen.
  • Die Kooperation mit LIFE e.V. unterstützt bei der Schulentwicklung.

eXplorarium: Grundpfeiler

Bei der Arbeit im eXplorarium kristallisierten sich die Grundpfeiler des heutigen Konzepts im Projekt Lernwerkstatt eXplorarium heraus:

  • Lebendige, den Lernprozessen der Schüler*innen folgende Angebote
  • Formate, um die Lebenswelt der Lernenden gemeinsam zu erkunden
  • Aktives, konstruktives und projektorientierte Lernen und Forschen
  • zum analogen Lernen paralles Arbeiten auf der Lernplattform Moodle
  • Dokumentation und Diskussion von Erkenntnissen, Ideen und Ergebnissen in Foren und digitalen Datenbanken, durch Textbeiträge, Videos und Fotos
  • Persönliches Feedback von Pädagog*innen zu Fragen, Entdeckungen und Gedanken der Lernenden

Mehr dazu finden Sie unter explorarium.de.

Transfer und Netzwerkarbeit

Die im eXplorarium verankerte Verbindung von Entdeckendem Lernen und digitaler Bildung ist angesichts der Veränderungen durch Covid 19 aktueller denn je. Deshalb wollen wir die innovative Unterrichtspraxis des eXplorariums auf weitere Schulen ausdehnen und die Akteur*innen Entdeckenden Lernens an Berliner Schulen über unser Projekt vernetzen.

Senatsförderung seit 2020

Das Projekt eXplorarium Lernwerkstatt Plus+ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ermöglichte 2020/21 erstmals eine schulunabhängige Förderung innovativer Lernpraxis in Lernwerkstätten. Diese Förderung von Projektentwicklung und Transfer wird durch besonderes Engagement aus dem Abgeordnetenhaus auch 2022/2023 fortgesetzt. Dafür ein großes Dankeschön von uns und unseren sechs Kooperationsschulen!

Innovative Lernpraxis langfristig fördern

Unsere Angebote an den Schulen hingegen finanzieren die kooperierenden Schulen zurzeit ausschließlich aus eigenen Mitteln. Die zeitgemäße Entwicklung von Schule und Lernkultur ist aber kein optionaler Luxus und darf nicht länger von kurzfristig zur Verfügung gestellten Fördergeldern abhängen!

Das eXplorarium-Konzept braucht einen festen Titel im Bildungshaushalt des Senats, der auch einen Teil der Angebote an den Schulen absichert: Pädagog*innen brauchen Beratung und Begleitung, um selbst entdeckende Angebote machen zu können. Nur so kann das Entdeckende Lernen dauerhaft an Schulen verankert werden.


Die Projekte Lernwerkstatt eXplorarium und Lernwerkstatt Plus+ werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen des Bonus-Programms gefördert.