L@work: Ein Mentoring für Lesben* im Beruf

Informationen zur Teilnahme

Ein 6-monatiges Mentoringprogramm für Lesben*

Das Mentoringprogramm L@work

Du suchst einen Raum, wo du dich mit deiner queeren Identität und deinen beruflichen Fragen auseinandersetzen kannst?

Du möchtest deine berufliche Situation verändern, die nächsten Schritte deiner Karriere planen?

Du suchst Austausch und Unterstützung, um das Thema LGBTIQ+ am Arbeitsplatz voranzubringen?

Du bist in der Ausbildung und suchst eine Person, die dich in deinen Fragen unterstützt?

In unserem Mentoringprogramm vernetzen wir Lesben*, die am Anfang ihres Berufswegs sind oder im Beruf mit aktuellen Herausforderungen konfrontiert sind, mit Fach- und Führungskräften, die schon länger im Berufsleben stehen und ihre Erfahrungen mit anderen teilen möchten.

Welche Chancen bietet unser Mentoring?

  • Unterstützung beim Berufseinstieg oder bei beruflicher Neuorientierung
  • Strategieplanung und Tipps für deine berufliche Entwicklung und Karriereplanung
  • Reflexion und Weiterentwicklung deiner Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Persönlicher Kontakt und Austausch mit einer für dich ausgewählten Person
  • Unterstützung bei Mobbing oder Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Aufbau und Entwicklung von beruflichen Netzwerken

Was ist ein Mentoring?

Mentoring beschreibt eine Beziehung zwischen einer Person, die Unterstützung zur Planung und Umsetzung ihrer Ziele sucht, und eine Mentor*in, die beratend und unterstützend zur Seite steht.
Du entscheidest selbst, welche Ziele du dir setzt und welches Thema du bearbeiten möchtest.
Grenzen des Mentorings: Im Gegensatz zu einer Beratung oder einem Coaching steht in einem Mentoring der Austausch im Vordergrund.
In unserem Mentoringprogramm bieten wir einem individuellen Kennlerntermin (online oder in Präsenz) und wählen passend zu deinen Zielen und deinen beruflichen Schwerpunkten eine Mentor*in für dich aus. Zusätzlich zu den Treffen mit deiner Mentor*in hast du in Gruppenangeboten die Gelegenheit, dich mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen und zu vernetzen.

Elemente des Mentoringprogramms L@work 2024
(04.05.2024 – 16.11.2024)

Auftaktveranstaltung

04.05.2024

Du lernst deine Mentor*in und die Gruppe kennen

Die Veranstaltung findet in Präsenz statt bei LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit
Rheinstr. 45, 12161 Berlin

Regelmäßige Treffen mit deiner Mentor*in

(1 x im Monat, 1,5 Std.)

Die Termine vereinbarst du mit deiner Mentor*in individuell

Prozessbegleitung
4 Gruppentermine

29.05.2024
01.07.2024
06.09.2024
23.10.2024
jeweils 18:00 – 20:00

Gemeinsame Reflexion des Mentoringprozesses in einer angeleiteten Gruppe

Abschlussveranstaltung

16.11.2024

Wir schauen gemeinsam auf das Programm zurück  und entwickeln die weitere Vernetzung

optional: Stammtisch

ca. alle 6 Wochen

Zusätzlich bist du eingeladen zu unserem Stammtisch L@work, an dem du dich auch mit ehemaligen Teilnehmenden aus unserem Mentoringprogramm austauschen kannst.

 

Teilnahme am Mentoringprogramm

Das Programm richtet sich an Lesben* aus allen Berufen und Branchen.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Plätze für das Mentoringprogramm 2024 sind leider schon belegt.
Fülle gerne trotzdem das Formular aus, wenn du interessiert bist. Wir melden uns dann bei dir, falls ein Platz frei werden sollte.

Ich interessiere mich für das Mentoringprogramm L@work

L@work 2024 Interesse Teilnahme Mentoring
Diese Themen interessieren mich besonders:
Datenschutz *
Detaillierte Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 

Das Mentoring L@work ist ein Angebot aus dem Projekt LeBe! Lesbisch* im Beruf.

Policy: Wir erkennen die Stärke an, die aus den verschiedenen Identitäten in unserer Community entsteht. Wir möchten einen Raum schaffen, wo sich alle willkommen fühlen. Daher haben keine Toleranz gegenüber jeglicher Form von Diskriminierung, ob beabsichtigt oder nicht.

Wir verwenden bei der Beschreibung Lesbe* den sog. Gender-Star (Sternchen), um Mehrfachzugehörigkeiten und/oder unterschiedliche Haltungen gegenüber dem Begriff “Lesbe” sichtbar zu machen und die  dominanten Vorstellungen von Gender zu benennen und als konstruiert zu kritisieren. Einfach gesagt, alle, die sich als Lesbe* begreifen, sind gemeint.


Das Projekt wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung