Schüler*innen der Anna Lindh und der Hans Fallada Schule auf der Konferenz Bildung Digitalisierung

Wie kann Schule auf eine zunehmend digitalisierte Welt vorbereiten? Welche gelungenen Beispiele gibt es und wie lassen sich diese nutzen, um einen Entwicklungsprozess im gesamten Bildungssystem anzustoßen? Das waren die zentralen Leitfragen der vierten Konferenz Bildung Digitalisierung (#KonfBD19) des Forum Bildung Digitalisierung in Berlin – mit über 700 Teilnehmenden und mehr als 90 Programmpunkten die bislang größte.“ (https://www.forumbd.de/veranstaltungen/rueckblick-konferenz-bildung-digitalisierung-2019/)

© Florian Freund / CC BY 4.0

Das Format Innovationswerkstatt: Schüler*innen Partizipation auf der Konferenz ermöglichte den Teilnehmenden Einblicke in verschiedene Projekte, die von Schüler*innen selbst vorgestellt wurden. Jeweils vier 6.Klässler*innen aus der Anna Lindh und aus der Hans Fallada Schule berichteten von ihren Erfahrungen aus der Lernwerkstatt eXplorarium an ihrer Schule.
Während an der Anna Lindh Schule viel mit Tablets gearbeitet wird und Videoschnitt und StopMotion Apps genutzt werden, stellten die Schülerinnen der Hans Fallada Schule die Dokumentation ihrer Lernwerkstattarbeit auf der moodle-Plattform von LIFEe.V. einem interessierten Publikum vor.

 

Es war toll zu erleben, wie souverän die Kinder, völlig fremden Erwachsenen, von ihren Projekten berichteten und die Aufmerksamkeit der Besucher*innen, sowie die Location der Konferenz im Cafe Moskau sichtlich genossen.