Schlusspunkt der Girls’Day Akademie für dieses Schuljahr an der Bohrmaschine

Wochenlang haben die Girls’Day Akademie Girls darauf gewartet: Am Samstag dürfen sie noch einmal in die LIFE-Werkstatt. Das haben sie sich gewünscht: Keinen Bildschirm vor der Nase, sondern Holz in der Hand. Die Schülerinnen freuen sich sehr, als Team wieder zusammen zu arbeiten. Das hat während des Lockdowns gefehlt. Nach der Exkursion zum RBB im Januar ist für eine Gruppe die Filmproduktion im Fokus. Die zweite Gruppe ist in der Holzwerkstatt.

Schülerinnen der Klassen 7 bis 9 aus allen Berliner ISS und Gymnasien sind eingeladen zur Girls’Day Akademie 2020/21 ab September.

Infos und Anmeldung: akademie@life-online.de

Was ist die Girls’Day Akademie?

Den Girls’Day besuchen Mädchen einen Tag im Jahr. In der Girls’Day Akademie können Schülerinnen über das gesamte Schuljahr ihre Lust auf Technik, Naturwissenschaften und Handwerk neu entdecken und vertiefen:

Die Girls’Day Akademie ist offen für Schülerinnen der Klassen 7 bis 10 aus allen Berliner Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien. Von Anfang an mit dabei ist die Gustav-Heinemann Schule im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Schülerinnen machen ein Jahr mit, manche verlängern auf zwei oder sogar drei Jahre. Warum? „Weil es uns Spaß macht!“, sagen sie.
Erfolge? Die Mädchen erweitern ihr Berufsspektrum. Mehr als 70% können sich anschließend einen technischen Beruf als Ausbildung oder Studium vorstellen. Und sie fühlen sich in ihrer Berufsorientierung unterstützt.

 


Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Kontakt

+49 30 308 798-12

akademie@life-online.de