Deutsch und Berufsorientierung für Frauen

Deutsch lernen, Berufe ausprobieren – ein fünfmonatiger Kurs bereitet neu zugewanderte Frauen auf eine Ausbdilung oder Arbeit vor.

Anacleta ist ein Organisationstalent. Vor knapp drei Jahren ist die Angolanerin nach Berlin gekommen und lebt mit ihren drei Kindern und ihrer Schwester in Friedenau. Sie hat es geschafft, für die beiden kleineren Kinder Plätze in einer Kreuzberger Kita zu finden, das dritte Kind geht – ebenfalls in Kreuzberg – in die Schule. Morgens machen sich die vier gemeinsam auf den Weg, denn wenn Anacleta die Kinder zur Schule und zur Kita gebracht hat, steht auch bei ihr selbst Lernen bei „DOrA“ auf dem Programm.

© LIFE e.V.

„Von Frauen für Frauen“

DOrA steht für Deutschunterricht, Berufsorientierung und Ausbildung. Berufsbezogener Sprachunterricht als wichtigster Bestandteil wird mit Einblicken in verschiedene Berufsfelder und mit der Möglichkeit kombiniert, sich selbst besser einschätzen zu lernen.

Besonders geeignet ist der Kurs für junge Frauen die noch nicht genug Deutsch können, um eine Ausbildung zu beginnen oder in eine Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) einzusteigen. Auch für Frauen, die bereits einen ersten Deutschkurs bei der Volkshochschule (VHS) absolviert haben, bietet sich DOrA an. Im berufsbezogenen Deutschunterricht geht die Dozentin bei DOrA individuell auf das Sprachniveau der Teilnehmerinnen ein. Der erworbene Sprachstand wird zum Abschluss durch eine telc-Prüfung zertifiziert.

Zweiter Bestandteil des Kurses neben dem Sprachunterricht sind Exkursionen und berufspraktische Erfahrungen. Die Frauen erhalten ausführliche Informationen über die Themen Beruf und Arbeit in Deutschland, sie erkunden alle Berufsfelder, sie begegnen Vorbildern und Role Models, mit denen sie sich austauschen können, und sie probieren verschiedene Berufe an sogenannten Werkstatt-Tagen aus. Die Frauen bekommen ein Bewerbungstraining und absolvieren ein vierwöchiges Praktikum. Der Praktikumsplatz wird möglichst individuell und passgenau zu den Interessen, Bedürfnissen und Fähigkeiten jeder Frau ausgesucht.

Selbstbewusstsein stärken, Potentiale entdecken

„Ich möchte hier Deutsch lernen und Informationen über verschiedene Berufe bekommen“, erklärt Anacleta ihre Motivation für die Teilnahme am Kurs. Durch einen Flyer war sie in ihrer Unterkunft auf das Angebot aufmerksam geworden. Die größte Herausforderung in Deutschland sei die Sprache – und die Kälte, lacht sie. Der Sprachunterricht, die Berufsorientierung – an DOrA gefällt ihr beides gut, und beides fällt ihr leicht. In ihrer Heimat war Anacleta nicht berufstätig. Hier möchte sie nun gerne eine Ausbildung machen und später arbeiten, erzählt sie, „vielleicht am Empfang einer Klinik“.

Mit Hilfe der berufsorientierenden Inhalte und des Deutschunterrichts können die Teilnehmerinnen bei DOrA Perspektiven und Vorstellungen von einem Berufseinstieg entwickeln. Die kleine, geschlechterhomogene Gruppe bietet dafür den geschützten Raum, in dem die Frauen ihr Selbstbewusstsein stärken und ihre Potentiale entdecken können. Das spiegelt sich in den Kommentaren einiger Teilnehmerinnen wieder: „Ich finde DOrA sehr gut, weil es hier eine sehr nette Lehrerin gibt. Mit den Mädels hier lerne ich noch mehr und besser.“ „Ich finde das DOrA Projekt super, weil es hier viel zu Berufsorientierung gibt. Ich habe viele Berufe kennengelernt.“ „Ich mag das DOrA Projekt, weil es sehr hilfreich ist, sowohl die Sprache zu lernen als auch Arbeitsorientierung zu haben. Das Personal ist sehr freundlich, hilfsbereit und aufmerksam.“ „Ich habe schon viele gute Ideen für eine Ausbildung. Ich freue mich sehr im Projekt zu sein.“ Auch Anacleta ist begeistert: „Ich lerne hier so viel“ sagt sie und wünscht sich noch mehr von diesem Orientierungsangebot – auch für viele weitere Frauen, die wie sie selbst in Deutschland sprachlich und beruflich ankommen wollen.

Kursinformation

Der Kurs dauert fünf Monate. Der Deutschunterricht erfolgt an drei Tagen pro Woche, hinzu kommen Exkursionen und berufspraktische Erfahrungen an je einem weiteren Tag pro Woche. Unterrichtszeit ist von 9 bis 14 Uhr. Weiterer Bestandteil ist ein vierwöchiges Praktikum in individuell ausgewählten Unternehmen und Organisationen.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich.