WANN, WENN NICHT JETZT – Das Maßnahmeprogramm Klimaschutz 2030 der deutschen Zivilgesellschaft

Immer mehr Organisationen stellen sich hinter das Forderungspapier „WANN WENN NICHT JETZT – Das Maßnahmeprogramm Klimaschutz 2030 der deutschen Zivilgesellschaft“, über 60 Organisationen haben bisher unterzeichnet.

LIFE e.V. arbeitete insbesondere am Kapitel Bildung für nachhaltige Entwicklung mit. Als Bildungsorganisation setzen wir uns dafür ein, dass Bildung nicht nur Wissensvermittlung ist, sondern vor allem zu konkretem Handeln, echter Beteiligung und Mitgestaltung einer global- und gendergerechten Zukunft ermächtigt.

Das Maßnahmeprogramm fordert unter anderem, dass:

  • Orte, an denen Transformation bereits geschieht, zukünftig als Lernorte gestärkt werden
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen formalen, non-formalen und informellen Bildungsbereichen verankert und die Finanzierung bis 2030 gesichert wird
  • Jugendbeteiligung fortgesetzt und ausgebaut wird
  • Digitalisierung, politische Bildung und nachhaltige Entwicklung stärker zusammengedacht werden
  • Experimentierräume und gesellschaftliche Labore ermöglicht werden, in denen wirklich neue Ansätze entwickelt und erprobt werden können.

„Bildung für nachhaltige Entwicklung im Klimabereich muss immer Fragen von Gerechtigkeit, Teilhabe, Privilegien und Benachteiligungen sowie gesellschaftlicher Verteilung berücksichtigen – und gerade bei diesem Thema den Blick nicht nur auf die nationale Ebene beschränken.“

In dem umfassenden Forderungspapier wurden zudem notwendige Maßnahmen in allen klimapolitischen Handlungsfeldern beschrieben, damit Deutschland sein Klimaziel 2030 erreicht. Zentrale Forderungen sind ein baldiger Kohleausstieg, die schnelle Umsetzung der Verkehrs- und Agrarwende sowie ein ambitionierter CO2-Preis, ergänzt um wichtige Querschnittsthemen wie geschlechtergerechtes Leben und Wirtschaften.