Zero Waste in der Neustadt Spandau

Das Projekt „Neustadt Null Müll“ regt mit Mitmach-Aktionen zu mehr Abfallvermeidung und Wiederverwendung an und möchte mit einem Zero Waste-Konzept aus der Spandauer Neustadt ein Modell- und Vorzeige-Quartier machen.

Mit bunten Flecken startet das Projekt „Neustadt Null Müll“ den Kampf gegen Vermüllung

""

© BDP Koelzerpark

Über 50 Personen aus der Spandauer Neustadt nahmen an der ersten Aktion „Spandauer Flecken“ teil. Vor allem junge Menschen aus Vereinen, Schulen und Jugendeinrichtungen zogen vom 08.05.2019 bis 16.05.2019 in weißen Overalls mit der Aufschrift „Tat-Ort Umwelt“ los, um Papier, Kaffeebecher, Plastiktüten oder Zigarettenkippen mit bunter Sprühkreide zu markieren.

Zero Waste-Strategien im Bezirk erproben

Unter dem Motto „Der beste Abfall ist der, der erst gar nicht entsteht“ werben wir in kreativen Aktionen und Veranstaltungen in der Spandauer Neustadt für Müllvermeidung, Wiederverwendung und sachgerechte Entsorgung.
Mit Angeboten wie Tauschbörsen, Leih- und Reparatur-Cafés, Upcycling-Workshops oderSperrmüllfesten wollen wir eine neue Infrastruktur und Kultur im Sinne von Zero Waste entwickeln und im Quartier erproben.

Das Projekt richtet sich an Privatpersonen, Organisationen und Unternehmen: So erhalten z.B. Vereine und gastronomische Betriebe Beratungsangebote und Tipps, wie sie bei Veranstaltungen oder beim Essen to go mit Mehrweglösungen die Abfallmenge deutlich verringern können. Bei Grünen Tischen laden wir lokale Akteure zu Austausch und Vernetzung ein.

Das Konzept Zero Waste steht seit 2018 als Leitbild in der Berliner Koalitionsvereinbarung und soll die Berliner Abfallwirtschaft in eine moderne Kreislaufwirtschaft transformieren.
In der Spandauer Neustadt trifft das auf breite Zustimmung, viele Bewohner*innen wünschen sich mehr Sauberkeit im öffentlichen Raum und wollen sich für die Umwelt engagieren. 
Die Aktion „Spandauer Flecken“ zeigte ihre Wirkung bereits vorab: Die teilnehmenden Schüler*innen der Wolfgang-Borchert-Schule bereiteten sich in einer Video- und Theater-AG auf das Thema vor und erstellten eine Reportage, Jugendliche aus dem BDP-Koeltzepark haben über das Thema Müll diskutiert und sich in einen Film zum Thema Plastikmüll informiert, Kinder aus der Sprühlinge e.V. und DAF e.V. haben zusätzlich zu der Sprühaktion die Schablone für den Hashtag #spandauerflecken erstellt.
Auch über die Aktionstage hinaus wurde das Thema in den sozialen Medien umfangreich diskutiert.


Das Projekt wird gefördert aus dem Programm Zukunftsinitiative Stadtteil II aus dem Programm „Soziale Stadt“

 LOGO Quartiersmanagement Neustadt Spandau