Ausstellung: Mehr Wege für Visionen

Interaktive Ausstellung zum weltweiten Plastikkonsum

Warum ist Plastik eine Gefahr für Menschen und Tiere? Wo taucht Plastik überall auf? Welche verschiedenen Sorten von Plastik gibt es überhaupt? Was ist gut, was ist problematisch? Wie trenne ich Müll richtig? Und welche Möglichkeiten gibt es bereits, Plastik und Verpackungen zu ersetzen? Was können wir da von der Natur lernen?

seminar plastik

© Krekeler / LIFE e.V.

Die Besucher*innen der interaktiv gestalteten Ausstellung werden zunächst in die aktuelle Plastik- und Verpackungswelt eingeführt, um im späteren Verlauf über ökologische Alternativen und Handlungsmöglichkeiten fundiert diskutieren zu können. Sie lernen die verschiedenen Plastiksorten sowie ihre Risiken und Gefahren kennen, beschäftigen sich mit den Müllfraktionen und der korrekten Mülltrennung und untersuchen ökologische Verpackungen aus Naturstoffen unter dem Fokus einer klimafreundlichen Abfallvermeidung. Dabei ist es ausdrücklich erwünscht, Anschauungsmaterial in die Hand zu nehmen und zu untersuchen. An allen Stationen werden konkrete Tipps gegeben, zum Diskutieren und Nachdenken wird angeregt.

Eine zusätzliche Besonderheit der Ausstellung: ihr offener Charakter im Sinne des Crowdsourcing. Besucher*innen erhalten die Möglichkeit, die Stationen mit eigenen Ideen, Fotos, Tipps und Erfahrungen zur Müllvermeidung zu erweitern und diese an andere Besucher*innen weiterzugeben.

Verpackungsmüll, Plastiksorten, Mülltrennung, ökologische Verpackungen, Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz

 Kinder, Jugendliche und Erwachsene

2-4 Stunden

Naturwissenschaften, Ethik, Gesellschafts-/ Sozial-/ Wirtschaftslehre, Politik

  • Empfohlene Gruppengröße: max. 12 Personen. Für größere Gruppen sind parallele Workshop-Phasen möglich.
  • Kosten: auf Anfrage

Die Ausstellung „Mehr Wege für Visionen“ wurde gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln der Trenntstadt Berlin.