Ein Potenzial-Assessment-Verfahren für Abiturientinnen

tasteMINT bietet Schülerinnen ab der 11. Klasse und Abiturientinnen die Möglichkeit, in einem individuellen Potenzial-Assessmentverfahren auszuprobieren, ob ein MINT-Studienfach zu ihren Interessen und Kompetenzen passt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. An drei Tagen durchlaufen die Teilnehmerinnen einzeln und im Team bestimmte Anforderungssimulationen, die für das Studium eines MINT-Fachs typisch sind. Spannung, Spaß und ein bisschen Stress sind dabei garantiert. Beobachtet und begleitet werden sie von fachkundigen Assessorinnen und Assessoren, die ihnen im Anschluss ein individuelles Feedback und eine Beratung geben, basierend auf klaren, transparenten Beobachtungskriterien. Dazu gehört auch die Einschätzung, ob eine Universität oder Fachhochschule geeigneter sein könnte.

Am Ende des Verfahrens erhält jede Teilnehmerin eine schriftliche Dokumentation ihrer individuellen Kompetenzen, die Bewerbungsunterlagen z.B. für ein Studium oder Praktikum beigelegt werden kann. Mehr als 15 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland bieten interessierten Schülerinnen, die die mit allgemeine oder fachliche Hochschulreife erwerben, die (kostenlose oder mit einer geringfügigen Teilnahmebegühr belegte) Teilnahme an tasteMINT an. Aktuelle Termine finden Sie immer unter www.tasteMINT.de

tasteMINT steht auch zum Transfer für weitere interessierte Hochschulen zur Verfügung. tasteMINT wurde von LIFE e.V. in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld und vier Hochschulen (RWTH Aachen, FU Berlin, TU Dresden und HAW Hamburg) von 2007-2011 entwickelt und erprobt. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

top Zum Seitenanfang