Eine Lernwerkstatt eXplorarium von LIFE e.V. gibt es an sechs Berliner Grundschulen. In den beteiligten Schulen wurden Lernwerkstätten aufgebaut, die kontinuierlich durch LIFE Mitarbeiterinnen pädagogisch begleitet werden. Die für den erfolgreichen Betrieb der Lernwerkstatt notwendigen Konzepte werden in Zusammenarbeit mit der Schule entwickelt und exemplarisch erprobt und auch über die Schule hinaus weitergegeben.

Die multimediale Lernwerkstatt eXplorarium an der Hans-Fallada-Schule hat hierfür beispielhaft gewirkt und das Konzept hat sich von dort erfolgreich verbreitet, so dass LIFE e.V. an fünf weiteren Berliner Grundschulen Lernwerkstätten aufgebaut hat und begleitet - ermöglicht durch das Bonus-Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Die Lernwerkstatt eXplorarium hat zwei Besonderheiten: Der veränderte, innovative Unterricht wird ins Zentrum gestellt und sie ermöglicht eine intensive Verbindung von Entdeckendem Lernen und Nutzung digitaler Medien. In der Lernwerkstatt wird das forschende Lernen unterstützt. Die Kinder können ihren eigenen Fragen nachgehen und erarbeiten sich in Kombination mit dem Einsatz digitaler Medien zukunftsweisende Grundqualifikationen, auf denen in weiterführenden Schulen und in der Berufsausbildung aufgebaut werden kann. In der Lernwerkstatt werden unterschiedliche Unterrichtsmodelle erprobt: Workshop-Wochen und fortlaufende Kurse zu bestimmten Themen, z.B. "Kugenbahnen", "Muster", "Kombinatorik" und "Kleine Tiere auf der Wiese" oder auch zur eigenen Forschungsfrage.
Bisher war es aber noch nicht allen Schulen mölich die Lernwerkstätten mit der notwendigen Hardware auszustatten, so dass an diesen Schulen die Kurse ohne digitale Medien durchgeführt werden.

Die Lehrkräfte und Erziher*innen werden durch Fortbildungen zum Thema "Entdeckendes Lernen" auf die Arbeit in der Lernwerkstatt eingestimmt. Sie befassen sich hier mit einer eigenen Forschungsfrage und die Erfahrungen werden gemeinsam reflektiert und Folgerungen für Unterricht und Lernwerkstatt-Arbeit in der Schule werden diskutiert.

Die Eltern sind ein wichtiger Bestandteil der Lernwerkstatt-Arbeit. Sie können in den Lernwerkstätten hospitieren und werden zu den Abschlusspräsentationen eingeladen und lernen die Arbeit ihrer Kinder kennen. So schaffen wir Anlässe für Eltern und Kinder zum gemeinsamen Weiterforschen, Nachdenken und Erkunden.

Bilder aus der Lernwerkstatt

Stiftungsinitiative für die Werkstatt schulentwicklung.digital

Das Kooperationsprojekt eXplorarium von LIFE e.V. und der Hans-Fallada--Schule ist für die Mitarbeit in der Werkstatt schulentwicklung.digital des Forum Bildung Digitalisierung ausgewählt worden. Als eine von nur 38 Schulen bundesweit werden sie vielfältige Erfahrungen im Einsatz digitaler Medien in Verbindung mit Entdeckendem Lernen für das Lehren und Lernen einbringen. Vom Austausch mit anderen Vorreitern können sie nicht nur für die eigene Arbeit profitieren, sondern auch dazu beitragen, dass ihr Wissen möglichst vielen anderen Schulen zugutekommen kann.

Projektteam
Miriam Asmus  Katrin Friebe  Karen Graf
Katja Kr&ueml;ger  Kati Misselwitz  Emilia von Senger

asmus@life-online.deMiriam Asmus
Projektleitung
Fon: 030.308 798-20
friebe@life-online.deKati Friebe
Fon: 030.308 798-20
graf@life-online.deKaren Graf
Fon: 030.308 798-29
krueger@life-online.deKatja Krüger
Fon: 030.308 798-29
misselwitz@life-online.deKati Misselwitz
Fon: 030.308 798-20
senger@life-online.deEmilia von Senger
Fon: 030.308 798-29



Informationen

Erkunden, Wundern, Ideen und Anregungen sammeln in der offenen Lernwerkstatt

Hans-Fallada-Schule
dienstags 14:00-16:00h

Gruppen melden sich bitte an bei
asmus@life-online.deMiriam Asmus


Kooperation

www.hans-fallada-schule.de
www.hans-fallada-schule.de

Weitere Kooperations-Schulen:
Anna-Lindh-Schule
Heinrich-Zille-Grundschule
Hugo-Heimann-Grundschule
Hermann-von-Helmhotz-Schule
Sonnen-Grundschule



Finanzierung

Das Projekt Lernwerkstatt eXplorarium wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft im Rahmen des Bonus-Programms gefördert.
Loge Senatsverwaltung Berlin

top Zum Seitenanfang